Blick in die Ausstellung: H.J. Psotta – Radikale Poesie – studio im hochhaus – Berlin

Noch bis zum 17. Februar 2013 kann man im studio im hochhaus die Ausstellung „H.J. Psotta – Radikale Poesie – Frühe Arbeiten 1954-1962“ besuchen. Für Unentschlossene und solche, die nicht nach Berlin kommen können, hier ein kleiner Einblick (einfach auf das Bild unten klicken):

H.J. Psotta - Radikale Poesie - studio im hochhaus

Zum 75sten Geburtstag von H.J. Psotta brachte die WAZ-Bottrop einen Artikel zu seinen frühen Jahren, der leider im zweiten Satz eine redaktionelle Verschlimmbesserung enthält. Deutlich schöner ist er übrigens auf Papier (pdf).

Und: der Katalog läßt noch ein wenig auf sich warten, ist aber auf einem guten Weg.

PS: Dank an Uwe Seibt für die Fotos!

Ein Gedanke zu „Blick in die Ausstellung: H.J. Psotta – Radikale Poesie – studio im hochhaus – Berlin“

  1. Verrückt, diese Bilder wieder zu sehen. Ich verbrachte einen Teil meiner Kindheit mit ihnen. Sie standen, lagen, hingen im Haus meiner Großmutter – dem Platz im Ruhrgebiet, an dem Helmut lange gelebt und gearbeitet hat.
    Ist es möglich, einen Druck des Bildes mit der Sonnenblume und dem Bronzekopf zu bekommen? Es ist ein Porträt meiner Großtante. Meine Mutter würde sich sehr freuen.

    Mit herzlichem Gruß

    Katrin Bajraktari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.